Remote Systeme / Mamba Schläuche

Mach deinen Markierer leichter, nutze ein Schlauchsystem …

Vielen Paintballspielern ist der Markierer schlichtweg zu schwer. Wenn man bedenkt, dass mit Markierer, Hopper und HP-System am Ende ein Gesamtgewicht von 2,5 kg, bis hin zu 5 kg bei Woodlandmarkierern zusammenkommt, ist dies durchaus verständlich. Ein Remote-Schlauchsystem kann da Abhilfe schaffen, denn es ermöglicht es, die Druckluftflasche auf den Rücken des Spielers, in das sogenannte Battlepack oder die Tactical-Weste zu verlegen.

Der Druck aus dem HP System wird dabei durch das Paintball Remote System, oder auch Mamba Remote System, bis hin zum Markierer geleitet. Die Schlächue wiegen nur wenige hundert Gramm, sind auf bis zu 1,5 Meter Länge dehnbar und sehr flexibel. Das erleichtert dem Spieler die Handhabung seiner Waffe deutlich.

Wenn Euer Markierer zum Beispiel eine Schulterstütze hat, ist ein Schlauchsystem auch immer von Vorteil. Bei Turniermarkierern wird die HP Flasche ja als eine Art Schulterstütze verwendet. Bei Woodland-Markierern ist das nicht nötig, da sie zumeist über eine eigene Schulterstütze verfügen. Man würde also die Flasche unter der Schulterstütze führen. Das ist nicht nur schwer, es sieht auch noch dazu einfach blöd aus und verfälscht den Replika-Look des Markierers, auf den es den meisten Spielern ja ankommt.

Was sollte ich beim Kauf eines Schlauchsystems beachten?

Man sollte vorallem auf Qaulität und Verarbeitung achten. Das Remote-System ist ein Teil der Hochdruckausrüstung des Markierers und sollte dementsprechend von guter Qualität sein, immerhin fließt ein Druck von bis zu 55 Bar durch den Schlauch.

Wenn man ein billiges Remote-System kauft, kann es am Ende sein dass die Qualität, und damit auch die Sicherheit des Spielers leidet. Gute Schläuche halten ca. das Dreifache des Drucks aus mit dem sie betrieben werden. So erfüllen z.B. alle von uns verkauften Remote-Systeme den Standard, dass der Schlauch 3000 PSI / 300 Bar Fülldruck aushält. Da die aktuell stärksten Regulator-Modelle nur einen Ausgangsdruck von 1100 PSI haben, sind die Schläuche also mehr als ausreichend stark und sicher. Es gibt nämlich nichts Schlimmeres auf dem Spielfeld, als wenn ein Schlauch platzt und dann dem Spieler mit hohem Druck ins Gesicht schleudert.

Achtung! – Es gibt zum Teil deutliche Unterschiede bei Remote-Systemen

Es gibt viele verschiedene Modellreihen bei Paintball-Schlauchsystemen. Die einfachen Modelle sind nur für den Durchfluss des Gases zum Markierer gedacht, andere verfügen über zusätzliche Features wie Absperrhähne, Manometer zur Druckanzeige und Schnellkupplungen. Auch kann der Durchmesser des Schlauchs variieren. Es gibt Schläche mit kleinem Druchmesser (ca. 3-5 mm) und die großen Systeme, die einen Innendruchmesser von 6 mm bzw. einen Außendruchmesser von 10-12 mm haben.

Bei uns erhaltet ihr immer eine grosse Auswahl an verschiedensten, aktuellen Paintball-Remote-Systemen, wahlweise mit Slide-Check, On-/Off-Schalter und Schnellkupplung.